Minischule

"Fit für die Schule mit der Minischule!"

Die Minischule ist eine Form der Vorschule und soll den Kindern den Schulstart erleichtern.

Wie ist die Minischule eigentlich entstanden?

Die Lehrkräfte der GS Haddenhausen waren schon immer interessiert daran, mit welchen Lernvoraussetzungen die Schulstarter zu ihnen kamen. In ihren vorbereitenden Beobachtungen stellten sie fest, dass viele Kinder in den Bereichen Sprache, Feinmotorik, Sozialverhalten, Wahrnehmung und Selbständigkeit Probleme hatten. Viele dieser Kinder hatten keinen Kindergarten besucht und es fehlte ihnen ein regelmäßiges Lernfeld innerhalb einer festen Spiel- und Lerngruppe. Das führte zu großen Schwierigkeiten im Unterricht der ersten Klasse.

Über die Minischule sollte der Übergang zur Grundschule geebnet werden, insbesondere für Kinder, die keinen Kindergarten besuchten. Die Minischularbeit begann in Haddenhausen, pausierte eine Zeit und wird seit drei Schuljahren nun regelmäßig für beide Grundschulen angeboten.

Wie wird in der Minischule gearbeitet?

Innerhalb einer festen Gruppe an zwei Wochentagen, bestehend aus Schülern beider Einzugsbereiche (GS Haddenhausen und GS Minderheide) treffen sich die Minischüler zur regulären Schulzeit der Grundschüler.

Die Minischule unterstützt die Bildungsinteressen Ihres Kindes. Sie schafft ein Umfeld, in dem ihr Kind altersgemäß seine Kreativität ausleben kann, in dem es lernt, Begegnungen mit Gleichaltrigen zu gestalten (z.B. Konflikte lösen, eigene Wünsche benennen) und in dem es einen Rahmen bekommt, in dem christlicher Glaube erfahren und gelebt wird. Außerdem werden die Fragen und Überlegungen ihres Kindes von Erzieherinnen aufgenommen und gemeinsam nach Lösungen gesucht.

Die Minischüler erleben einen strukturierten Tagesablauf, welcher im Morgenkreis anhand des Stundenplanes vorgestellt wird. Wir legen Wert auf die gemeinsamen Pausen mit den Grundschülern, um die Kinder gut in die Abläufe der Grundschule zu integrieren und Kontakte zu anderen Klassen zu ermöglichen.

Ziele und Absichten

Ihr Kind soll erfahren, wie spannend gemeinsames Lernen sein kann. Es soll sich auf die Grundschule freuen, weil es dort noch mehr lernen kann. Es soll gelernt haben, welche Regeln für ein gutes Miteinander gelten. Die Minischule möchte Grundlagen für sinnvolle Lernerfahrungen in der Grundschule legen. Dies kann nur in enger Abstimmung mit dem Elternhaus gelingen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Sich mit Ihrem Kind auf diese gemeinsame Lernerfahrung einlassen möchten und Ihr Kind verbindlich für ein Jahr anmelden.

Start

04.10.2017

Zeiten

Mittwochs und donnerstags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Anmeldeschluss

n.a.

Elternbeitrag

Der Beitrag pro Kind liegt bei 64,00 € pro Monat. Bei zwei geplanten Vormittagen pro Woche und somit ca. 8 Vormittagen pro Monat heißt das, dass die Kosten pro Vormittag bei ca. 8,00 € liegen. Der Beitrag wird benötigt, um die Kosten für die Minischule (Ausstattung, das Verbrauchs- und Arbeitsmaterial, sowie sonstige Kosten) zu decken.

Fehlende finanzielle Mittel sollten nicht das Haupthindernis sein, dass Sie ihr Kind für die Minischule nicht anmelden. Suchen Sie in diesem Fall das persönliche Gespräch mit unserem Förderverein.

FES Minden
Menü
Unsere Schulen

© 2016. FES Minden. Alle Rechte vorbehalten. 
ImpressumDatenschutzerklärungLogin

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Erfahren
Ok